Manuelle Produktion
Home Impressum Philosophie Zurich-Klimapreis Presse Feedback

 

Nach oben

 

Utensilien

Verschiedene Öle der Restaurants

Jedes Restaurant benutzt zum Kochen sein bevorzugtes pfalnzliches Öl. Obwohl in der Schweiz mehrheitlich Raps- und Sonnenblumenöl verwendet wird, werden natürlich auch andere Ölsorten, wie Palmöl oder auch verschiedene Fette verwendet. Da Öle und Fette nicht ganz identisch sind, werden diese vor der Umersterung zu Biodiesel getrennt. 

Biodiesel aus Ölen kann das ganze Jahr verwendet werden, während Biodiesel aus Fetten nur bis ca 10°C Raumtemperatur problemlos genutzt werden kann.

verschiedene Öle und Fette Trennung der Öle und Fette reines Öl  

 

 

 

Benötigte Utensilien

 1. 

 2.

 3.

 4.

 5.

 6 

 7.

 8.

 9.

10

 

Schutzbrille

Latex-Handschuhe

Öl

Waage

Rechaud mit Pfanne

Thermometer

Methanol

Natriumhydroxid

Gefäss für Öl

 

 

Wägen und Messen des Methanols und Kaliumhydroxid

Biodiesel aus Altöl oder auch aus tierischen Fetten herzustellen ist nicht ganz trivial. Dazu muss zuerst eine Titration  vorgenommen werden.

Für frisches pflanzliches Öl sind folgende Mengen an Methanol und Kaliumhydroxid nötig:

Öl 1 Liter
Methanol 150 - 200 ml
Kaliumhydroxid 6 Gramm

 

 

Erwärmung des Öls

Das pflanzliche Öl wird in der Pfanne direkt, oder im Wasserbad,unter ständigen rühren  auf 55 Grad erwärmt.

 

Roh-Biodiesel

Wenn das Öl die gewünschte Temperatur erreicht hat,  wird die Lauge, Methanol und Kaliumhydroxid, unter ständigen Rühren dem erwärmten Öl beigegeben und gut schütteln, damit sich die Lauge mit dem Öl vermischt.

 

Biodiesel und Glycerin

Nach gut einer Stunde sieht man, wie sich das Glycerin aus dem Öl trennt und sich am Boden absetzt, das es eine grössere Dichte hat als Biodiesel.